Mein promisesplus.net
So sollen die Avengers angeblich die Oscars retten
Von Björn Becher — 10.01.2019 um 17:35
facebook Tweet

Die Oscars stehen wenige Wochen vor der Ausstrahlung ohne Moderator da und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Doch mit den Avengers planen die Filmpreis-Macher nun angeblich einen großen Coup.

Marvel Studios

Zum aktuell letzten Mal gab es 1989 keinen Moderator bei den Oscars. Damals wurde die Show statt mit dem in den vergangenen Jahren oft präsenten Eröffnungsmonolog des Moderators von einer aufwendigen Musical-Nummer eingeleitet. Auch wenn es noch keine offizielle Bestätigung gibt, gilt es als sicher, dass die Academy auch in diesem Jahr auf einen Gastgeber verzichtet – fast schon zwangsläufig, nachdem der ursprünglich vorgesehene Kevin Hart nach Kritik an früheren Äußerungen zurücktrat und offenbar kein Nachfolger zu finden ist.

Wenn es aber keinen Moderator gibt, dann sind die Präsentatoren der einzelnen Preise umso wichtiger. Das zeigt die Vergangenheit, so zum Beispiel das eingangs erwähnte Jahr 1989, wo man fast durchgängig und noch mehr als sonst zuvor auf hochkarätige Duos (das damalige Traumpaar Demi Moore und Bruce Willis) und sogar Trios (Michael Caine, Sean Connery und Roger Moore gemeinsam) setzte und teilweise die Präsentatoren sogar noch einmal durch einen weiteren Star präsentierte (da kündigte dann Tom Selleck an, dass nun Melanie Griffith und Don Johnson ankündigen, wer den Oscar als Beste Nebendarstellerin bekommt).

Die Idee dahinter war klar: Ganz, ganz viele Stars gemeinsam machen einen einzelnen Moderator mehr als wett. Und genau das soll bei den diesjährigen Oscars wohl auch erreicht werden. So klingt zumindest der Plan, den die Kollegen des Hollywood Reporters zuerst in Erfahrung bringen konnten.

Ganz viele "Avengers"-Stars gemeinsam auf der Bühne

Laut den Informationen der Kollegen wollen Produzentin Donna Gigliotti und ihr zudem für die Regie verantwortlicher Mitstreiter Glenn Weiss so viele Stars wie nur möglich aus der „Avengers“-Reihe gemeinsam für eine Präsentation auf die Bühne bekommen. Da dürfte klar sein, dass man sich nicht mit einem Quartett oder Quintett zufrieden geben wird – zumal man letzteres schon hatte, als 2013 Robert Downey Jr. (Iron Man), Chris Evans (Captain America), Mark Ruffalo (Hulk), Jeremy Renner (Hawkeye) und Samuel L. Jackson (Nick Fury) gemeinsam den Preis für die Beste Kamera präsentierten und an Claudio Miranda für „Life Of Pi“ überreichten.

Wie viele Avengers die Macher gemeinsam auf die Bühne bringen, ist nun eine spannende Frage. Doch scheinbar arbeiten sie hinter den Kulissen daran, dass es ein richtiger Knüller wird. So seien einige der Stars gebeten worden sein, bei den Golden Globes auf eine Präsentatorenrolle zu verzichten, damit ihr Auftritt bei den Oscars noch außergewöhnlicher ist. Das Ergebnis: Durchaus überraschend gab es bei den Globes fast keine MCU-Stars zwecks Präsentation auf der Bühne. Der größte Auftritt war der des Casts von „Black Panther“: Chadwick Boseman, Danai Gurira, Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o präsentierten den Preis für den Besten Animationsfilm – aber gemeinsam mit der Vorstellung des als Bester Film nominierten „Black Panther“.

Am 22. Januar 2019 werden die Nominierungen bekanntgegeben, die Oscars am 24. Februar 2019 verliehen. Dann werden wir sehen, wie viele Avengers die Macher gemeinsam auf die Bühne bekommen.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Tolkien Trailer OV
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Der Goldene Handschuh Trailer DF
After Passion Trailer DF
My Hero Academia: Two Heroes Trailer OmdU
Glam Girls – Hinreißend verdorben Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Festivals & Preise
Das dürfte bei den Quoten helfen: Queen rockt die Oscars!
NEWS - Festivals & Preise
Dienstag, 19. Februar 2019
"Black Panther", "Roma", "Green Book" und Co.: Darum haben wir nun offiziell das spannendste Oscarrennen aller Zeiten
NEWS - Festivals & Preise
Montag, 18. Februar 2019
"Black Panther", "Roma", "Green Book" und Co.: Darum haben wir nun offiziell das spannendste Oscarrennen aller Zeiten
Berlinale 2019: Der schräge "Synonymes" gewinnt den Goldenen Bären
NEWS - Festivals & Preise
Samstag, 16. Februar 2019
Berlinale 2019: Der schräge "Synonymes" gewinnt den Goldenen Bären
Alle Kino-Nachrichten Festivals & Preise
Die besten Filme im Kino
Bohemian Rhapsody
Bohemian Rhapsody
4,2
Von Bryan Singer
Mit Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton
Trailer
Aquaman
Aquaman
4,0
Von James Wan
Mit Jason Momoa, Amber Heard, Willem Dafoe
Trailer
Alita: Battle Angel
Alita: Battle Angel
4,0
Von Robert Rodriguez
Mit Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly
Trailer
Der Junge muss an die frische Luft
3,9
Von Caroline Link
Mit Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring
Trailer
Green Book - Eine besondere Freundschaft
3,9
Von Peter Farrelly
Mit Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini
Trailer
Alle besten Filme im Kino
Back to Top